27. Mai 2024

Die Qualität von Verbundwerkstoffen HGW 2082 nach DIN 7735

Themen: DIN 7735, HGW 2082, Verbundwerkstoffe

Einführung

Verbundwerkstoffe spielen aufgrund ihrer einzigartigen Eigenschaften in verschiedenen Branchen eine entscheidende Rolle. Ein herausragendes Verbundmaterial ist HGW 2082, das für seine außergewöhnliche Qualität gemäß DIN 7735 bekannt ist. HGW steht für „Hartgewebe“. Die Norm DIN 7735 ist tatsächlich zurückgezogen worden und durch die europäische IEC/EN 60893 ersetzt. Die „alte“ DIN 7735 wird jedoch immer noch sehr häufig verwendet.

Material Design

HGW 2082 ist ein laminierter Gewebeverbundwerkstoff, der aus mit Phenolharz imprägniertem, feinem Baumwollgewebe besteht, das zu Platten gepresst wird. Diese Kombination ergibt ein robustes und langlebiges Hartgewebe. Das Material besitzt hervorragende mechanische und elektrische Eigenschaften.

Eigenschaften

Das Hartgewebe 2082 weist eine hohe Zugfestigkeit, eine vergleichsweise geringe Feuchtigkeitsaufnahme und gute elektrische Isolationseigenschaften auf und eignet sich daher für ein breites Anwendungsspektrum. HGW 2082 bietet außerdem eine Hitzebeständigkeit von bis zu 120 °C, was seinen Nutzen in anspruchsvollen Umgebungen weiter verbessert. Eine weitere wesentliche Eigenschaft, die es auszeichnet, ist der sehr niedrige Reibungskoeffizient des Materials. Diese Eigenschaft ist auf die ideale Kombination des Harzsystems und der Baumwollverstärkung zurückzuführen.

Anwendungen von HGW 2082

Aufgrund seiner hervorragenden Eigenschaften das Hartgewebe Anwendung in Branchen wie der Luft- und Raumfahrt, der Automobilindustrie und der Elektrotechnik. Es wird nicht nur in elektrischen Isolationskomponenten, strukturellen Leichtbauteilen und Hochleistungsmaschinen verwendet, bei denen Zuverlässigkeit von größter Bedeutung ist. Aber auch überall dort, wo bewegliche Teile Reibungsverluste erzeugen. Aufgrund seines niedrigen Reibungskoeffizienten kann HGW 2082 diese Verluste minimieren. Dies gilt für Kugellager, Gleitschienen, Führungs- und Anschlagleisten oder Schieber für Kompressoren.

Fertigungsprozess

Bei der Herstellung von HGW 2082 werden Baumwollgewebe mit Phenolharz imprägniert und anschließend ausgehärtet und gepresst, um robuste Schichten aus laminiertem Stoff herzustellen. Eine gute Prozessführung und Einhaltung der Prozessparameter gewährleisten eine gleichmäßige Verteilung des Harzes und eine Imprägnierung des Gewebes, was zu einer homogenen Materialqualität führt.

Varianten / Alternativen

Neben HGW 2082 sind weitere Hartgewebe – Varianten wie HGW 2372 und HGW 2572 erhältlich, die unterschiedlichen Eigenschaften bieten, um den spezifischen Anwendungsanforderungen gerecht zu werden.

Im Allgemeinen bedeuten die 4 Ziffern Folgendes: Die erste Ziffer 2 steht für Verbundmaterial im Allgemeinen, die zweite Ziffer definiert die Art des Harzes mit 0 für Phenolharz, 3 für Epoxidharz und 5 für Silikon. Die dritte Ziffer hängt von der Verstärkung ab, wiederum 8 für Baumwolle, 7 für Glasgewebe und 6 für Zellulosepapier. Die letzte Ziffer definiert bestimmte Details des Produktionsprozesses: ob es sich um eine gepresste Platte oder ein gewickeltes Rohr handelt und aus welcher Garnqualität der Stoff besteht. In machen Fällen gibt es eine fünfte Ziffer, getrennt durch einen Punkt, .4 steht beispielsweise für eine erhöhte Stabilität bei höheren Temperaturen.

Die Norm DIN 7735

DIN 7735 legt die Qualitäts- und Leistungsstandards für laminierte Faserverbundmaterialien wie HGW- oder HP-Materialien (Hartpapier) fest. Durch die Einhaltung dieser Norm wird sichergestellt, dass Materialien bestimmte Anforderungen hinsichtlich mechanischer Festigkeit, elektrischer Isolierung und anderen Eigenschaften erfüllen. Die Norm wurde zurückgezogen und durch IEC/EN 60893 ersetzt, wird aber immer noch sehr häufig verwendet.

Andere Standards

Abgesehen von DIN 7735 können Hartgewebe – Materialien auch internationalen Standards wie NEMA LI 1 (National Electrical Manufacturers Association) oder der europäischen Norm IEC/EN 60893 entsprechen, die ihre Qualität und Leistung weiter bestätigen. Nach NEMA LI 1 entspricht das Material HGW 2082 der Qualität C und nach IEC/EN 60893 der Qualität PF CC 201.

Abschließende Bemerkungen

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Verbundwerkstoff HGW 2082 nach DIN 7735 eine zuverlässige und qualitativ hochwertige Lösung für vielfältige industrielle Anwendungen bietet. Aufgrund seiner außergewöhnlichen Eigenschaften und der Einhaltung von Industriestandards ist HGW 2082 die erste Wahl für anspruchsvolle Projekte, die eine hervorragende mechanische Leistung, Haltbarkeit, eine Lösung mit sehr geringer Dichte oder einen niedrigen Reibkoeffizienten erfordern.

Kontakt
Schreiben Sie uns
Kontakt
+49 (0)821 902 250
Rufen Sie uns an
+49 (0)821 902 250
Rückruf
Wir rufen Sie zurück
Rückruf